Refuge in Music ist die BBC DVD des Monats Februar 2014 in Großbritannien

Foto: Susann Welscher Anne Sofie von Otter und Coco Schumann überreichen am 5. März 2014 im Rathaus Berlin-Schöneberg die DVD „Refuge in music – Terezín I Theresienstadt“ Schülern des Rückert- Gymnasiums

Foto: Susann Welscher
Anne Sofie von Otter und Coco Schumann überreichen am 5. März 2014 im Rathaus Berlin-Schöneberg die DVD „Refuge in music – Terezín I Theresienstadt“ Schülern des Rückert- Gymnasiums

Das renommierte BBC Music Magazine wählte die DVD „Refuge in music – Terezín | Theresienstadt“ zur “Monthly Choice-DVD” des Monats Februar 2014: “As on the CD, the performances are unfailingly intense and committed, but an added dimension here is the personal contribution from all the artists who provide poignant verbal introductions to the music they perform.” Die Dokumentation ist dem Andenken der großartigen Komponisten und Musiker aus dem Ghetto Theresienstadt gewidmet. Sie vereint internationale Vertreter zweier Musik-Generationen – musikalische Zeitzeugen und weltbekannte Musiker – , die alle daran mitgewirkt haben, die Musik, die im Ghetto Theresienstadt geschaffen wurde und ihre Botschaft auf die Bühnen dieser Welt zu tragen. Sie musizieren gegen das Vergessen und für ein „Nie wieder“. In Interviews kommen der Geiger Daniel Hope, die schwedische Mezzosopranistin Anne Sofie von Otter und Überlebende wie die Berliner Jazz-Legende Coco Schumann und die Pianistin Alice Herz-Sommer, die am 23. Februar 2014 im Alter von 110 Jahren in London verstorben ist, zu Wort. Die Beteiligten an dieser Produktion wollen dabei weder den Geschichts- noch den Musikunterricht ersetzen. Sie wollen ihn bereichern.

Die Berliner Gymnasien erhielten dank der Unterstützung des Lions Club Berlin-Wannsee die DVD kostenfrei. Am 5. März 2014 überreichten Anne Sofie von Otter und Coco Schumann im Rathaus Berlin-Schöneberg in der Ausstellung „Wir waren Nachbarn“ die DVD symbolisch dem Rückert-Gymnasium. Musik-Gymnasien im Bayern erhielten die DVD bereits Ende Januar 2014.
Die Dokumentation „Refuge in music – Terezín / Theresienstadt“ wurde von der Bayerischen Akademie der Schönen Künste München aus Stiftungsmitteln produziert. Die Dokumentation ist bereits mit dem französischen “Diapason d’Or”, dem luxemburgischen “Supersonic Award” und mit dem “International Classical Music Awards 2014″ (ICMA) als bester Dokumentarfilm im Bereich der klassischen Musik ausgezeichnet worden.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>