Bebe Risenfors

Bebe Risenfors 2 Seit den 80er Jahren arbeitet Bebe Risenfors als Komponist und Musiker. Er beherrscht viele Instrumente und performte an allen großen skandinavischen Institutionen, wie dem Götheburger Town Theatre und dem Royal Theatre in Helsinki, dem Aveny Theatre in Kopenhagen, doch auch in kleineren, wie dem Galeasen, Aurora und dem Theatre Plaza in Stockholm.
Von 1977 bis 1983 widmet er sich dem Free Jazz und improvisierte mit dem Trio Uhuru, anschließend realisiert er einige Projekte mit dem Quartett Aleatori. Er fungiert oftmals als Special Guest für den Komponisten Sven-Eric Johanson, mit dem er einige Jahre Komposition studiert hatte.
1988 wird Bebe Risenfors Gründungsmitglied von Bad Liver, einer Gruppe, die Musik von Tom Waits in schwedischer Übersetzung spielt. Dies mag zu seiner Teilnahme an Georg Büchners Woyzeck im Jahre 2007 geführt haben: Eine Betty Nansen Produktion, mit Musik von Tom Waits und Kathleen Brennan, mit der er als Musiker, Co-Arranger und Co-Bandleader drei jahre lang um die Welt tourt.

Er nahm zwei Alben mit Tom Waits auf: “Bloody Money” und “Alice”. Außerdem wirkte er an Anne Sofie von Otters “For The Stars” Album mit und nahm im Jahre 2006 an ihrer Tour teil. 2007 arbeiteten die beiden erneut zusammen, es entsteht Anne Sofie von Otters “Theresienstadt” Album.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>